19.04.2018

Industrie 4.0? – Nur mit MES!

ProLeiT präsentiert auf der ACHEMA zukunftsweisende MES- und Automatisierungslösungen

ACHEMAUnter dem Fokusthema „Flexible Produktion“ befassen sich Experten auf der diesjährigen ACHEMA in Frankfurt mit der Frage: Wie sieht die Prozessindustrie 2025 aus? Vom 11. bis zum 15. Juni gibt die ProLeiT AG in Halle 11.1 / Stand A-36 Antworten auf diese Frage und präsentiert innovative Neuheiten ihrer Prozessleitsysteme und MES-Lösungen. Hier können sich interessierte Fachbesucher darüber informieren, wie sich Produktionsprozesse mittels moderner Automatisierungslösungen optimieren, Energiekosten senken und Stillstandzeiten minimieren lassen.
Der ProLeiT-Impulsvortrag zum Thema „Smart Processes - How Industry 4.0 and Big Data make production processes more transparent, secure and cost-efficient“ bietet am 12.06. eine weitere Möglichkeit, umfassende Einblicke in das Trendthema Digitalisierung und deren Auswirkungen auf die Prozessindustrie zu gewinnen (12.06.2018, 17:20h im "PRAXISforum: Sensor-based production control - New technologies", Halle 11.0, Raum Korall).

Plant Batch iT für flexible Batchprozesse in der chemischen Industrie
In der Chemiebranche ist Produktivität das oberste Ziel. Größtmögliche Anlagenperformance, durchgängige Transparenz und maßgeschneiderte Qualität – die Produktion chemischer Erzeugnisse in unterschiedlichsten Chargen erfordert enorme Flexibilität. Mit Plant Batch iT, dem zentralen Prozessleitsystem zur Steuerung und Überwachung rezepturgesteuerter Batch-Prozesse, wird ProLeiT diesen branchenspezifischen Anforderungen gerecht.
Das nach ISA-88-Standards konzipierte Plant Batch iT ist die ideale Automatisierungslösung, wenn es darum geht, nicht nur mehrere Produktionsaufträge gleichzeitig umzusetzen, sondern auch Chargen mit individuellen Stücklisten (Batch Size One) zu produzieren. Erfahren Sie auf der ACHEMA, wie Sie die Flexibilität Ihrer Prozesse, Produktion und Logistik steigern, die Einführung neuer Produkte beschleunigen und die lückenlose Chargenrückverfolgung (Track & Trace) gewährleisten können.

Schrittweise zu Industrie 4.0 - mit der MES-gelenkten Fabrik‎
Die Digitalisierung der Produktion sorgt für steigende Produktivität und verbesserte Unternehmenserträge. Abläufe werden transparent und nachvollziehbarer, komplexe Produktionsprozesse zuverlässiger und sicherer, die Mitarbeiter – unterstützt durch entsprechende Software – bei ihren Tätigkeiten effizienter.
Manufacturing Execution Systems (MES) nehmen bei der Digitalisierung der Industrie eine Schlüsselrolle ein. Als zentrales Informationssystem im Werk ist das MES auch ein großer Schritt in Richtung Industrie 4.0.

Mit Plant Integrate iT lassen sich sämtliche Produktionsprozesse „sichtbar“ machen. Eine der wichtigsten Voraussetzungen hierfür ist ein durchgängiges Informationsmanagement auf MES-Ebene, das über die Grenzen von Prozessstufen und Abteilungen hinausgeht sowie einfach integrierbar und bedienbar ist. Mit Plant Integrate iT können die erforderlichen Daten aus den einzelnen Produktionsbereichen zentral zusammengeführt und ausgewertet werden.
Die somit geschaffene Fertigungstransparenz bedeutet, einfach und zeitnah Produkt-, Prozess-, Qualitäts- und Materialinformationen einsehen zu können.

Big-Data-Analyse per Dashboard
Für eine übersichtliche Darstellung aller gesammelten Produktionsdaten sorgen frei konfigurierbare Dashboards. Abgesehen von der Standardfunktion, alle aufgezeichneten und archivierten Daten nach diversen Kriterien (Zeitraum, Auftrag, Kunde, Produkt, Charge, Ort oder Energieverbrauch) filtern zu können, lassen sich die Daten beliebig miteinander verknüpfen und dank visual analytics auf die derzeit modernste Art und Weise darstellen. In vielen Fällen werden so Zusammenhänge ersichtlich, die ansonsten verborgen bleiben würden, da die Daten nicht zur Verfügung stehen oder an mehreren Stellen in unterschiedlichen Abteilungen und Systemen gespeichert sind. Die Verantwortlichen können somit auf Abweichungen schneller, zum Teil in Echtzeit, reagieren.

Die von ProLeiT bereits praktizierte vorausschauende Analyse (Predictive Analytics) unterstützt Anlagenbetreiber dabei, die Wahrscheinlichkeit zukünftiger Ereignisse verlässlich zu prognostizieren, anstatt Produktionsdaten ausschließlich rückwirkend zu analysieren. Unser Ziel für die Zukunft orientiert sich jedoch an der vorschreibenden Analyse (Prescriptive Analytics), die auf Grundlage der automatisch gesammelten und kontinuierlich verarbeiteten Daten Handlungsempfehlungen generiert. Anlagenbetreiber erhalten so die Chance, Anpassungen an Produktionsparametern, Rezepturen sowie Prozessen vorzunehmen und auf diese Weise ihre Produktion kontinuierlich zu optimieren.




Referenzen
FRANKEN BRUNNEN GmbH & Co. KG, Deutschland Privatbrauerei Erdinger Weißbräu Werner Brombach GmbH, Deutschland Tucher Bräu GmbH & Co. KG, Deutschland Brillux GmbH & Co. KG, Deutschland KWS SAAT AG, Deutschland Anheuser Busch InBev, USA BASF Construction Polymers GmbH, Deutschland JUHAYNA, Ägypten WARSTEINER Brauerei Haus Cramer KG, Deutschland Carlsberg Danmark A/S Grolsche Bierbrouwerij Nederland B.V., Niederlande
Zu unseren Referenzen

Registrierung

Sie möchten Fachartikel, Application Stories oder Broschüren von ProLeiT herunterladen? Dann füllen Sie bitte die mit * gekennzeichneten Felder aus und bestätigen Ihre Angaben mit Klick auf den Button „Absenden“. Daraufhin wird an die von Ihnen angegebene eMail-Adresse ein Link versendet. Mit Klick auf diesen Link sind Sie angemeldet und können alle verfügbaren Dateien herunterladen.

Captcha

Mit Klick auf den Button „Absenden“ bestätige ich, dass die von mir angegebenen Daten zur Bearbeitung dieser Anfrage durch ProLeiT genutzt und gespeichert werden dürfen und ich den Datenschutzbestimmungen zustimme.