OEE-Kennzahlen automatisch generieren

Anlagenstatus mit dazugehörigen Meldungen zum ausgewählten Zeitraum

OEE-Kennzahlen und Berichte auf Knopfdruck, pro Linie und Produktionsstättenübergreifend, integriert in unsere Leitsysteme.

Da wir alle Produktionsdaten mit unseren Prozessleitsystemen vernetzen, können wir auch OEE-Analysen und entsprechend detaillierte Darstellungen für die Anlageneffektivität einzelner Linien und Maschinen ermöglichen. Je nach Wunsch können anhand von Berichten die Auslastungen der verschiedenen Linien untereinander genauso verglichen werden wie auch die Einhaltung der Leistungskennzahlen. Für die grafische Aufbereitung der Daten stehen verschiedene Typen, z. B. in Form von Dashboards, Tabellen oder Listen zur Verfügung.

Beispiel eines automatisch erstellten OEE-Berichts

Das nächste Beispiel eines OEE-Berichts verknüpft Informationen aus den Bereichen Schicht-, Artikel-, Maschinen- und Stördaten. Dabei beinhaltet der Schichtbericht zentrale Daten für Abfüllleitung und Schichtführung und fasst die einzelnen Chargen der entsprechenden Schichten zusammen. Dazu kommen detaillierte Auswertungen der Nebenzeiten und Störungen. Er enthält unter anderem

  • Schichtinformationen (Dauer, Schichtnummer, Schichtführer, Teamstärke)
  • Nebenzeiten (Pause, Rüsten …)
  • abgefüllte Aufträge in der Schicht (Artikelnummer, Menge)
  • Fertigproduktnummer, Artikel
  • Störungen am Füller und
  • Kennzahlen (Ausnutzung)

Der Artikelbericht gibt Produktionsleitern einen Überblick über die abgefüllte Menge eines Artikels sowie über wichtige Kennzahlen. Abweichungen zwischen geplanter und tatsächlich abgefüllter Menge sind somit leicht erkennbar. Auf diese Weise können Produktionsleiter ihre Pläne überwachen und ggf. anpassen.

Die Maschinen- und Störberichte unterstützen die Fehlersuche an einzelnen Maschinen oder der gesamten Abfüllanlage. Störungen werden in einer Hitliste dargestellt, um Schwachpunkte an der Maschine oder deren Umfeld zu dokumentieren. Inspektions- und Abschmiertermine werden als absolute Zeitmarke dargestellt.

Die Qualitätsberichte dokumentieren die normgerechte Produktion. Im CIP-Bericht werden alle Daten der verwendeten Reinigungs- und Desinfektionsmittel und der Verantwortlichen sowie die entsprechenden mikrobiologischen Labordaten festgehalten.

Aus der automatischen Erfassung von Störungen und von Verlusten an Produktionszeit durch zu geringe Anlagengeschwindigkeit werden die nutzbare Produktionszeit und damit eine Kenngröße für die tatsächliche Leistung ermittelt. Qualitätseinbußen werden durch die Abweichung der tatsächlichen Produktion von der Nennleistung überwacht. Aus allen diesen Daten wird schließlich die OEE-Kennzahl generiert und grafisch in Form eines Berichtes dargestellt.



Referenzen
Grolsche Bierbrouwerij Nederland B.V., Niederlande Carlsberg Danmark A/S Hilti GmbH Industriegesellschaft für Befestigungstechnik, Deutschland JUHAYNA, Ägypten Anheuser Busch InBev, USA Brillux GmbH & Co. KG, Deutschland J. Bauer GmbH & Co. KG, Deutschland WARSTEINER Brauerei Haus Cramer KG, Deutschland Tucher Bräu GmbH & Co. KG, Deutschland BASF Construction Polymers GmbH, Deutschland Privatbrauerei Erdinger Weißbräu Werner Brombach GmbH, Deutschland
Zu unseren Referenzen

Registrierung

Sie möchten Fachartikel, Application Stories oder Broschüren von ProLeiT herunterladen? Dann füllen Sie bitte die mit * gekennzeichneten Felder aus und bestätigen Ihre Angaben mit Klick auf den Button „Absenden“. Daraufhin wird an die von Ihnen angegebene eMail-Adresse ein Link versendet. Mit Klick auf diesen Link sind Sie angemeldet und können alle verfügbaren Dateien herunterladen.

Captcha

Mit Klick auf den Button „Absenden“ bestätige ich, dass die von mir angegebenen Daten zur Bearbeitung dieser Anfrage durch ProLeiT genutzt und gespeichert werden dürfen und ich den Datenschutzbestimmungen zustimme.